Haustier-Ratgeber Teil 6: Hamster

Haustier-Ratgeber Teil 6: Hamster

Der Wunsch des Kindes nach einem Haustier reift. Aufgrund ihrer geringen Größe entscheiden sich viele Eltern deshalb für einen Hamster. Doch inwiefern eignet sich dieser als Haustier für Kinder? Im folgenden Artikel soll näher auf die Haltungsbedingungen von Hamstern und ihrem Vorteil für Familien mit Kindern eingegangen werden.

Goldhamster | © panthermedia.net /Subbotina
Goldhamster | © panthermedia.net /Subbotina

Was benötigt ein Hamster und wie soll er artgerecht leben?

Im Gegensatz zu anderen Haustieren sind Hamster hinsichtlich der Haltung einfach. Nichtsdestotrotz sollte ihm regelmäßig Abwechslung durch verschiedene Einrichtungsgegenstände geboten werden. Ebenfalls sollte auf ein ausgewogenes Ernährungsangebot geachtet werden: Als Nahrungsgrundlage kann proteinreiches Fertigfutter angeboten werden, sollte jedoch durch Frischfutter ergänzt werden. Frisches Wasser sollte grundsätzlich immer zur Verfügung stehen.

Zur Grundausstattung des Geheges gehört in jedem Fall ein ausreichend großes Laufrad. Der Durchmesser des Laufrads ist abhängig von der Größe: Je größer das Tier, desto größer sollte auch der Durchmesser sein, um den Rücken Ihres Haustiers zu schonen. Darüber hinaus wird ein ausreichend großes Haus benötigt, vorzugsweise mit zwei oder mehr Kammern. Bei der restlichen Käfigeinrichtung sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt: Ob Korkröhren, Leitern oder Sandbäder; wichtig ist, darauf zu achten, dass sich Ihr Haustier nicht verletzen kann. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Einzelhaltung. Hamster sind von Natur aus Einzelgänger und dulden einen Partner lediglich zu Paarungszwecken; ein Versuch der Vergesellschaftung endet in den meisten Fällen tragisch für die Tiere!

Welche Vorteile hat ein Hamster für Kinder und Familien?
Vom offensichtlichen Vergnügen ein Lebewesen und seine Verhaltensweisen genauestens beobachten zu können abgesehen, birgt ein solches Haustier eine ganze Reihe an positiven Nebeneffekten für Kinder: Diese lernen bereits in jungen Jahren den respektvollen Umgang mit Lebewesen, insbesondere die behutsame Fürsorge und eine ausgeprägte Sensibilität für bedürftige Tiere.

Des Weiteren sammeln Kinder schon Erfahrungen mit alltäglichen Verpflichtungen: Ein Hamster ist schließlich kein Spielzeug, das man wegwerfen kann, sondern muss täglich versorgt und der Käfig regelmäßig gereinigt werden. Dementsprechend entwickelt sich ein hohes Verantwortungsbewusstsein und bietet gleichzeitig eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Dabei sollte jedoch beachtet werden, dass dieses Lebewesen überwiegend nachtaktiv ist und somit tagsüber schläft. Nichtsdestotrotz bietet ein solches Tier einen wunderbaren Anreiz, um die Neugier Ihrer Kinder zu wecken und die Beobachtungsgabe zu verstärken.

Welche Kosten kommen mit einem Hamster auf uns zu?

Wie viel kostet ein Hamster? | © panthermedia.net /dvoevnore
Wie viel kostet ein Hamster? | © panthermedia.net /dvoevnore

Ein Argument für die Anschaffung eines Hamsters sind die vergleichbar geringen Kosten. Die Entscheidung, ob Sie ein Tier von einer Privatperson, einem Tierheim oder einer Tierhandlung erstehen, obliegt Ihnen. Zu den Anschaffungskosten kommen die Ausgaben für einen Käfig, sowie für die Einrichtung, sofern Sie diese nicht selber basteln möchten. Die regelmäßigen monatlichen Kosten für Futter und Einstreu betragen circa 20 Euro. Ebenfalls sollten Sie unregelmäßige Kosten, beispielsweise einen Tierarztbesuch, einplanen.

Welche Gehege gibt es für Hamster?

Ein ausreichend großes Aquarium oder Terrarium ist die beste Wahl für Ihr Haustier, da bei Gitterkäfigen das Verletzungsrisiko zu hoch ist. Von Plastikkäfigen und handelsüblichen Käfigen ist abzuraten, da diese häufig zu klein sind. Das Mindestmaß eines artgerechten Geheges für Ihr Haustier beträgt 0,5 bis 1 m².

Fazit zum Hamster als Haustier

Zwerghamster | © panthermedia.net /Hintau_Aliaksey
Zwerghamster | © panthermedia.net /Hintau_Aliaksey

Wenn Sie sich mit den obenstehenden Punkten und der artgerechten Haltung eingehend befasst haben, spricht nichts weiter gegen die Anschaffung eines Hamsters. Ein solches Haustier trägt ungemein positiv zur Entwicklung Ihrer Kinder bei: Durch den früh erlernten Umgang mit dem Tier wird das Verantwortungs- und Pflichtbewusstsein, sowie eine respektvolle und sensibilisierte Haltung Ihres Kindes deutlich verstärkt. Nichtsdestotrotz sollten Sie beachten, dass zum Großteil Sie die Verantwortung für das zukünftige Haustier übernehmen müssen. Ebenfalls ist es kein Kuscheltier und daher für Kleinkinder nur bedingt geeignet. Wenn Sie sich jedoch Ihrer Verpflichtung bewusst sind und alle Familienmitglieder ausreichend über die Bedürfnisse des Tieres informiert sind, werden Sie und Ihre Kinder viel Freude mit Ihrem neuen Hamster haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.