Fit durch den Herbst – Diese Nährstoffe stärken euer Immunsystem

Fit durch den Herbst – Diese Nährstoffe stärken euer Immunsystem

Mit großen Schritten nähern wir uns der kalten Jahreszeit. Die Temperaturen fallen, es wird immer früher dunkel und auch die Wahrscheinlichkeit, sich eine Erkältung einzufangen wird größer. Schließlich müssen sich Körper und Immunsystem erst einmal auf die kalte und nasse Jahreszeit einstellen. Gerade jetzt ist es besonders wichtig, dass Immunsystem zu unterstützen und dafür zu sorgen, dass es dem Körper an nichts fehlt. Wir zeigen euch im Folgenden, welche Nährstoffe das Immunsystem unterstützen und euch im besten Fall vor einer fiesen Erkältung schützen.

Vitamin A und B

Vitamin A und B sorgen in Verbindung für ein gesundes Immunsystem. Vitamin A trägt zu einer normalen Funktion der äußeren Barriere von Haut und Schleimhäuten bei, die Krankheitserreger daran hindern, in den Körper einzudringen. Vitamin A zählt zu den fettlöslichen Vitaminen und kommt nur in tierischen Lebensmitteln vor. Seine Vorstufe, das Provitamin A (Beta-Carotin) können wir jedoch auch über pflanzliche Lebensmittel wie Karotten, Tomaten, Aprikosen und Spinat zu uns nehmen. Vitamin A spielt außerdem eine wichtige Rolle beim Sehvorgang.

Die B-Vitamine liefern in Verbindung mit Vitamin A ein Rundumpaket für ein starkes Immunsystem. Sie helfen dem Immunsystem dabei, Krankheitserreger als solche zu erkennen und zu bekämpfen. Zudem tragen sie zum Zellwachstum bei und halten die Schleimhäute intakt. Vor oxidativem Stress, einem Zustand des Stoffwechsels, bei dem ein Ungleichgewicht zwischen freien Radikalen und Radikalfängern besteht und das Immunsystem belastet, können die B-Vitamine schützen.

Vitamin C

Vitamin C | © PantherMedia / marischka

Vitamin C, auch Ascorbinsäure genannt, ist einer der wichtigsten Immunbooster überhaupt. Möchte man im Winter einer Erkältung entgehen, so legt man sich am besten einen großen Vorrat an Mandarinen und Orangen an. Natürliches Vitamin C kommt nämlich vor allem in Zitrusfrüchten vor. Auch in Brokkoli findet man einen hohen Gehalt an Vitamin C.

Das sind die Vorteile von Vitamin C

Seinen täglichen Bedarf an Vitamin C zu decken ist leicht. Schon mit ein bis zwei Stücken Obst lässt sich der Tagesbedarf an Vitamin C decken. Eine darüber hinausgehende Menge ist nicht sinnvoll, da sie wieder ausgeschieden wird und möglicherweise zu einer Bildung von Blasen- und Nierensteinen führen kann. In der richtigen Dosierung trägt Vitamin C zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei. Ein geschwächtes Immunsystem kann also mit Vitamin C gestärkt werden. Gerade im Winter, wenn es früh dunkel wird, kommt es häufig vor, dass wir uns geschwächt und müde fühlen. Auch dabei kann Vitamin C Abhilfe verschaffen.

So erkennt ihr ein geschwächtes Immunsystem

Geschwächtes Immunsystem | © PantherMedia / IgorVetushko

Wer ein geschwächtes Immunsystem hat, der leidet unter einer sogenannten Abwehrschwäche. Das bedeutet demzufolge, dass man öfter krank wird und die Erkältung oft nur schwer wieder loswird. Die häufigsten Symptome für ein geschwächtes Immunsystem sind Müdigkeit und Abgeschlagenheit, Konzentrationsstörungen und eine höhere Anfälligkeit für Infekte, also nicht nur Erkältungen, sondern auch grippale oder Magen-Darm-Infekte. Die Ursachen für ein geschwächtes Immunsystem können vielfältig sein. Viel Stress, zu wenig Schlaf und/oder Bewegung, schlechte Ernährung mit einem hohen Alkohol- und Nikotinkonsum können das Immunsystem schwächen und zu einer Abwehrschwäche führen.

Vitamin D

Gerade im Winter leiden viele Deutsche unter einem Vitamin D-Mangel und wissen es noch nicht einmal. Vitamin D gilt als eines der Schlüsselhormone für ein funktionierendes Immunsystem. Es aktiviert wichtige Zellen der Immunabwehr, um bestimmte Krankheitserreger zu bekämpfen. Ist nicht genug Vitamin D vorhanden, ist das Immunsystem dementsprechend auch weniger leistungsfähig. Es wird in unserer Haut gebildet, wenn wir uns in der Sonne aufhalten. Allein damit werden ca. 80 – 90% des Bedarfes gedeckt, die restlichen 10-20% nehmen wir über die Nahrung auf. Da wir uns im Winter aber natürlich nicht so häufig in der Sonne aufhalten können, kommen Vitamin D-Mängel in dieser Jahreszeit schon mal häufiger vor. Besonders ältere Menschen weisen häufiger Defizite des Vitamins auf, da die Fähigkeit Vitamin D zu bilden mit dem Alter sinkt. Bevor Vitamin D in Form eines Nahrungsergänzungsmittels eingenommen wird, ist es jedoch empfehlenswert zu überprüfen, ob ein Mangel vorliegt.

Fazit

Erkältung | © PantherMedia / Subbotina

Um gesund und gestärkt durch den Herbst und Winter zu kommen, ist wichtig, darauf zu achten, dass der Körper ausreichend mit allen benötigten Vitaminen versorgt wird. Besonders das Vitamin C spielt eine wichtige Rolle bei der Stärkung der Abwehrkräfte. Es ist neben der Stärkung des Immunsystems an vielen Stoffwechselreaktionen, unter anderem am Aufbau von Bindegewebe, Knochen und Zahnfleisch beteiligt. Zudem gilt es Antioxidans und kann so vor eventuellen Zellschäden schützen. Bei einer ausreichendes Versorgung mit allen nötigen Vitaminen und Nährstoffen können wir unser Immunsystem stärken und dem ein oder anderen Anflug einer Erkältung im Herbst und Winter entgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.