Vitamin A, C und E – Welche Nährstoffe besonders wertvoll für unser Baby sind

Vitamin A, C und E – Welche Nährstoffe besonders wertvoll für unser Baby sind

Besonders, wenn junge Eltern ihr erstes Kind erwarten, stellen sich viele Fragen. Eines der großen Fragezeichen ist sicherlich, wie man das Baby während und nach dem Stillen richtig ernährt und ihm die optimale Zufuhr an Vitaminen und Mineralien gewährleisten kann. Babys haben andere Bedürfnisse als Kinder oder Erwachsene. Oftmals fühlen sich junge Eltern überfordert mit der Verantwortung ihr Baby richtig zu ernähren. Aber keine Angst, die Ernährung eines Babys ist weniger schwierig als gedacht. Im folgenden Text findet sich eine Beschreibung der wichtigsten Vitamine und Mineralien für euer Kind.

Vitamine, die für Kind und Mutter wichtig sind

Grundsätzlich sollte man wissen, das gesunde Babys und Mütter keine Vitaminpreparate brauchen. Es lassen sich alle wichtigen Stoffe mit einer ausgewogenen Ernährung aufnehmen. Die wichtigsten Vitamine, die fundamental für die Entwicklung des Kindes sind, sind das Vitamin A, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B12, Vitamin C und Vitamin D und E.

Das Vitamin A ist vor allen Dingen in gelben Gemüsen, wie Möhren, Kürbissen und Honigmelonen enthalten. Es ist sehr wichtig für das Zellwachstum und die Entwicklung der Augen, der Haut, der Schleimhäute und der Knochenbildung. Es ist regelrechtes Wachstumshormon und sollte in der Schwangerschaft, beim Stillen und in der Ernährung des Kindes niemals fehlen. Die B-Vitamine hingegen sind wichtig für die Entwicklung des Nervensystems, unterstützen den Stoffwechsel und spielen eine große Rolle bei der Bildung von Blutkörpern. B-Vitamine sind vor allen Dingen im Eigelb, Joghurt, Hülsenfrüchten wie Erbsen, rotem Fleisch, Bananen und Pilzen enthalten. Auch Kartoffeln, Zucchini und Mais zählen zu den Gemüsen mit B-Vitaminen.

Gesundes Essen fuers Baby | © panthermedia.net / teresaterra
Gesundes Essen fuers Baby | © panthermedia.net / teresaterra

Auf das Vitamin C sollte auf keinen Fall verzichtet werden. Es ist verantwortlich für die Bildung des Bindegewebes und der richtigen Entwicklung von Zähnen und Knochen. Es kommt hauptsächlich in Obst, wie Erdbeeren und Zitrusfrüchten vor. Sogenannte Vitamin-C-Bomben sind ebenfalls Kohlgemüse, wie Brokkoli und Rosenkohl. Das Vitamin D nimmt der Körper über die Sonne auf, hier trägt ein langer Spaziergang zur Gesundheit eures Kindes bei. An Wintertagen deckt ein Hühnerei den Tagesbedarf an Vitamin D. Das Vitamin E ist ein Bestandteil der menschlichen Zellen und darf keinem Kind fehlen, zusätzlich unterstützt es das Immunsystem. Es ist hauptsächlich in Haferflocken, Eiern und Käseprodukten enthalten.
Die aufgezählten Nährstoffe sollten am besten schon während der Schwangerschaft und der Stillzeit aufgenommen werden. Leckere Breie und gekochte Snacks nach dem Abstillen garantieren dem Kind die ideale Zufuhr an Vitaminen.

Welche Mineralien braucht mein Baby?

Eine gesunde Ernährung, die ein gutes Wachstum garantiert, muss auf eine ausgewogene Zufuhr an Mineralien achten. Zu den wichtigsten gehören Eisen, Chrom, Fluorid, Calzium und Magnesium. Zur Aufnahme von weiteren Spurenelementen und Mineralien sollten Babys vor allen Dingen Mineralwasser trinken, das mit „für Babynahrung geeignet“ gekennzeichnet worden ist. Die oben genannten Mineralien spielen eine wichtige Rolle in der Entwicklung von Muskeln und dem Transport von Sauerstoff im Blut. Sie sind in Fleischprodukten, wie Hühner- oder Rindfleisch zu finden. Vollkornprodukte, wie Haferflocken, sind ebenfalls reich an Mineralien. Milch, Käse und Joghurt decken den Bedarf an Calzium. Es sollte auf eine zusätzlich auf eine Zufuhr von Vitamin C geachtet werden, da nur mit diesem Vitamin der menschliche Körper in der Lage ist, die Mineralien optimal aufzunehmen.

Bei der Ernährung eines Babys haben Zucker, leere Kohlenhydrate, wie Weißmehlprodukte, und schlechte Fette nichts zu suchen. Wenn Eltern ihrem Kind eine Ernährung garantieren, die auf Gemüsen, ungezuckerten Milchprodukten, Vollkorn, frischem Obst, zartem Fleisch und Mineralwassern aufgebaut ist, kann in der Entwicklung des Kindes nichts schief gehen. Brokkoli ist ein Wundergemüse, das jede Woche auf dem Speiseplan stehen sollte, da es reich an Eisen und Vitaminen ist. Grundsätzlich sind Produkte aus biologischen Anbau für euer Baby zu bevorzugen, da diese weniger Rückstände von Pestiziden aufweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.