Haustier-Ratgeber Teil 7: Meerschweinchen

Haustier-Ratgeber Teil 7: Meerschweinchen

Das Meerschweinchen stammt ursprünglich aus Südamerika und lebt dort auf Grasflächen bis hinauf ins Gebirge. Nachdem sie in Südamerika domestiziert wurden, hat man sie ab dem 16. Jahrhundert nach Nordamerika und Europa exportiert und dort sind sie bis heute als Hausmeerschweinchen sehr beliebt. Meerschweinchen sind Nagetiere und „Vegetarier“, also reine Pflanzenfresser. Sie können 6 bis 8 Jahre alt werden.

Artgerechte Haltung von Meerschweinchen

Das Meerschweinchen-Gehege

Meerschweinchen können im Haus und auch draußen gehalten werden. Möglich ist auch sie in der warmen Jahreszeit draußen und in der kalten Jahreszeit drinnen zu halten.
Die Standardkäfige, die es im Handel gibt, sind meistens zu klein. Sowohl für die Innenhaltung als auch die Außenhaltung gilt: pro Tier sind mindestens 0,5 Quadratmeter Pflicht. Demnach sollte die Behausung für drei Tiere mindestens 2,00 x 1,50 m groß sein. Natürlich ist größer immer besser.

Als Gehege eignet sich am besten eine Plexiglaswanne ohne Gitterstäbe. So ein Gehege wäre hell und gut belüftet. Es sollte nicht in der direkten Sonne stehen und auch nicht neben einer Heizung. Falls es Hunde, Katzen oder sonstige Tiere im Haushalt gibt, sollten sie das Gehege allerdings doch mit Gittern schützen. Für die Innenhaltung haben sich ebenfalls die sogenannten Songmics-Regale bewährt, die zum Bodengehege individuell umgebaut werden können.

Pflege und Reinigung
Sie sollten das Gehege einmal pro Woche reinigen. Natürlich brauchen ihre Tiere Schlafhäuschen und ansonsten Möglichkeiten zum Verstecken. Es müssen Futterraufen für Heu und Grünzeug sowie eine Trinkflasche oder -schüssel vorhanden sein. Wurzeln und Äste sorgen für Schutz und Geborgenheit und sind gut zum Nagen, damit die Tiere ihre Zähne abnutzen können. Für die Außenhaltung stellen sie das Gehege auf den Rasen, es sollte halb sonnig, halb schattig stehen. Entsprechende Metallgehege gibt es im Zoohandel aber Sie können es mit etwas Geschick auch selber bauen. Für 3 bis 4 Tiere benötigen sie eine Grundfläche von mindestens 4 m². Auch hier sollte es Schlafhäuser geben und außerdem überdachte Futterstellen.

Ihre Haustiere freuen sich über zahlreiche Unterschlupfmöglichkeiten und Hindernisse. Auch sollten Wurzeln und Äste natürlich nicht fehlen. Je nachdem, können zwischen null und 30 % der Population verseucht sein. Borreliose wird mit Antibiotika behandelt und eine möglichst schnelle und genaue Diagnose ist sehr wichtig. Die Wanderröte ist kein zuverlässiges Indiz, denn diese Dritten ca. 50 % aller Infektionen auf. Die Symptome sind sehr unterschiedlich und es gibt keine Meldepflicht. Deshalb handelt es sich bis heute um eine unterschätzte Erkrankung in Hinsicht auf die Bedeutung.

Ernährung der Meerschweinchen

Futter für die Meerschweinchen | © panthermedia.net /Silvia Bogdanski
Futter für die Meerschweinchen | © panthermedia.net /Silvia Bogdanski

Heu und Wasser sollten rund um die Uhr zur Verfügung stehen. Vom im Handel erhältlichen Körner- und Kraftfutter ist eigentlich immer abzuraten. Viel besser sind da Obst, Gemüse und Grünfutter, sowie Saaten und Kräuter. Eine Faustregel sagt, man gebe pro Tier und Tag zusätzlich eine kleine Karotte, 1/4 Apfel, 1 Stck. Fenchel und ein großes Büschel Löwenzahn oder Gras. Gelbe Paprika ist sehr reich an Vitamin C, sollte aber nur in kleinen Mengen gefüttert werden. Auch in kleinen Mengen können Sie Tomaten, Salat, Weintrauben und Bananen füttern.

Vorteile von Meerschweinchen für Kinder und Familien

Meerschweinchen sind tagaktiv und sehr gesellig. Ihre Aktiv- und Ruhephasen wechseln sich ab. Sie können ihre aktiven Zeiten sehr gut an die Gewohnheiten ihrer Besitzer anpassen, wissen z. B. nach kurzer Zeit genau, wann Fütterungs- und wann Beschäftigungszeit ist.
Sie sind jedoch keine Kuscheltiere, aber ihre Kinder können trotzdem sehr viel Freude an ihnen haben. Füttern sie ihre Haustiere regelmäßig und geduldig per Hand, werden sie sehr zutraulich und werden sie und ihre Kinder schon freudig erwarten. Sprechen Sie regelmäßig mit ihrem Meerschweinchen, dann gewöhnt es sich an ihre Stimmen und wird noch zutraulicher. Kinder werden viel Spaß an der Beobachtung der Tiere haben, denn diese sind durchaus witzig. Sie können vor Übermut springen oder wild herumrennen.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Meerschweinchen | © panthermedia.net /ksena32
Meerschweinchen | © panthermedia.net /ksena32

Die Meerschweinchen selbst kann man ohne weiteres im Zoohandel kaufen und direkt mitnehmen. Doch viel schöner und vor allem wertvoller ist es Tieren aus dem Tierschutz, Pflegestellen oder auch Notstationen ein neues Zuhause zu schenken. Auch hier findet man eine große Auswahl und vom Jungtier bis hin zum erwachsenen Meerschweinchen ist alles dabei.

Die Grundausstattung für den Käfig, welcher in einem individuellen Preisrahmen steht, liegt zwischen 20 und 25 Euro. Für Futter bezahlen Sie pro Woche ca. 10 Euro und für die Einstreu nochmal ca. 2 Euro. Diese Preise gelten für ein Tier und dann können natürlich auch noch Tierarztkosten dazukommen. Jedoch können sie evtl. einige „Einrichtungsgegenstände“ oder Gehege auch selber bauen und einige Futterarten findet man ja auch im Garten oder am Wegesrand.

Warum ein Meerschweinchen nicht alleine leben soll
Bei Meerschweinchen handelt es sich um Rudeltiere. Ein einzelnes Tier würde vereinsamen, daher sollten sie mindestens drei Tiere anschaffen. Diese können gleichgeschlechtlich sein oder sie holen sich ein kastriertes männliches Tier mit zwei oder mehr Weibchen. Wenn sie nicht in kurzer Zeit ein ganzen Rudel haben möchte, ist es sehr empfehlenswert das Männchen zu kastrieren, da sich die Tiere sehr schnell vermehren.

Fazit zu Meerschweinchen als Haustiere

Meerschweinchen Wiese | © panthermedia.net /Parsey Galyna
Meerschweinchen Wiese | © panthermedia.net /Parsey Galyna

Sie sehen also, Meerschweinchen sind durchaus Haustiere für die ganze Familie. Kinder sollten sich jedoch nicht von Anfang an ganz alleine um die Tiere kümmern. Machen Sie es zunächst gemeinsam mit ihren Kindern und führen sie sie nach und nach an den richtigen Umgang mit den Tieren heran.

Vor der Anschaffung der Haustiere, sollten sie sich wirklich gut überlegen, ob sie das im Text Erwähnte ihrem Meerschweinchen wirklich bieten können und wollen. Die Anschaffung eines Haustieres bedeutet auch eine gewisse Verantwortung für das Tier und sie möchten ja, dass es Ihrem Meerschweinchen gut geht. Wenn sie für eine artgerechte Haltung, gute Ernährung und Pflege sorgen, werden sie sehr viel Freude an ihrem Tier haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.